Kultur

PHgoesChina - Eine Fußballmannschaft der PH Ludwigsburg zu Gast in China

20 Studenten der Pädagogischen Hochschule nahmen im Juni an einem internationalen Universitäten-Fußballturnier in China teil. Dabei konnten die Sportler nicht nur das Turnier, sondern auch viele kulturelle Erfahrungen gewinnen.

Einlaufzeremonie beim „4th Chinese German University Football Final Four 2019“ (Foto: Tim Schwara)

Denkt der Fußballexperte an Ausrichter von internationalen Fußballturnieren, so schießen ihm sofort Länder wie Italien, England, Brasilien oder natürlich Deutschland in den Kopf. Doch welche Fußballmannschaft kann von sich behaupten, an einem internationalen Turnier in China teilgenommen zu haben? Ein Team der PH Ludwigsburg kann seit Juni stolz auf die Teilnahme an einem solchen Wettbewerb zurückblicken.


Selbst organisiert
Die Frage nach dem Ursprung des außergewöhnlichen Trips, ist bereits im Sommer 2018 zu finden. Damals konnte das Fußballteam der PH Ludwigsburg bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Burghausen den Sieg erringen und hat daraufhin die Einladung zum Turnier nach China erhalten. Trotz riesiger Vorfreude hatten die Studenten nun zunächst die große Aufgabe, die Reise selbst zu planen und Sponsoren zu finden, die, neben der Pädagogischen Hochschule, die finanzielle Unterstützung übernehmen sollten. Dabei nahm Marvin Brischar die Rolle des Hauptorganisators ein und schaffte es für seine Mitspieler, einen unvergesslichen Ausflug auf die Beine zu stellen.
Als es für die Spieler und den Stuttgarter Trainer Paul Wrensch im Juni endlich losging und sie nach einer langen und anstrengenden Reise chinesischen Boden betraten, waren sie beeindruckt von der Gastfreundschaft der Asiaten und Asiatinnen. „Wir wurden mit offenen Armen empfangen. Die Gastgeber taten alles, um uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten“, berichtet Spieler Tim Schwara.


Tolle sportliche Leistungen
Mehr als zufriedenstellend waren auch die sportlichen Leistungen der Studenten aus der Barockstadt, die alle drei Spiele gewannen. Das erste Spiel war dabei gleich das Spannendste. „Gegen die Mannschaft einer chinesischen Elite-Sportuniversität setzten wir uns erst im Elfmeterschießen durch“, erklärt Tim Schwara. Anschließend sollte es gegen die zweite deutsche Turniermannschaft gehen, doch das Team aus Darmstadt hatte zu viele kranke und verletzte Spieler, sodass das Spiel ausfallen musste. Spontan trat so die Mannschaft der lokalen Universität an, denen die Ludwigsburger allerdings keine Chance ließen. So konnten die Spieler der PH Ludwigsburg nach einem weiteren Sieg gegen eine chinesische Universitätsmannschaft im letzten Spiel den Turniersieg einfahren, der im Anschluss ausgiebig gefeiert wurde.

Unvergessliches Erlebnis
Neben den sportlichen Aktivitäten kamen bei der Reise der Ludwigsburger Studenten auch die kulturellen Aspekte nicht zu kurz. So besichtigten die Sportler unter anderem die weltberühmte Terrakotta-Armee und auch ein Ausflug zur chinesischen Mauer durfte natürlich nicht fehlen. Zudem besuchten die Studenten eine örtliche Grundschule, sowie eine medizinische Universität. Insgesamt war es für die Ludwigsburger Mannschaft ein unvergessliches Erlebnis. „Alles in allem war es ein toller Trip, den ich mit dieser coolen Truppe jederzeit wieder machen würde“, zeigte sich Tim Schwara begeistert.


Hintergrund:

Am „4th Chinese German University Football Final Four 2019“ nahmen neben der Mannschaft aus Ludwigsburg noch ein Team aus Darmstadt, sowie zwei aus China teil. Das Turnier fand in der Großstadt Xi’an statt, die Mannschaft aus Ludwigsburg war für die Zeit des Turniers in einem Hotel untergebracht.