Kultur

Fortnite statt Hausaufgaben – Weshalb das Spiel Schüler so begeistert

Computerspiele des Genres Battle Royal erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Mit Fortnite werden erstmals auch jüngere Spieler angesprochen.

Quelle: Epic Games Germany GmbH

Bei Fortnite wird der viel gespielte und in verschiedenen Spielen umgesetzte Spielmodus Battle Royal verwendet, der hier jedoch mit vielen neuen Features modifiziert wurde. Der Spielmodus ist von dem gleichnamigen Film "Battle Royale" und der Filmtriologie "Die Tribute von Panem" inspiriert. Zusammenfassen kann man Battle Royale-Spiele wie folgt: Zwischen 60 und 100 Spieler starten auf einer Karte und Ziel des Spiels ist es, der letzte Überlebende zu sein. Epic Games, das Softwareunternehmen hinter Fortnite, lässt 100 Spieler zu Beginn des Spiels aus einem fliegenden Bus abspringen. Sind die Spieler gelandet, geht es erst richtig los. Denn nun können verschiedene Waffen und Baumaterialien gesammelt werden. Neben Holz gibt es auch Steine und Metall. An die unterschiedlichen Rohstoffe kommen die Spieler, indem sie mithilfe von Spitzhacken die Spielwelt zerstören, beziehungsweise abbauen. Im Kampf sind die Materialien dazu da, sich selbst eine Deckung zu bauen, Gegner einzusperren oder sich anderweitig in Sicherheit zu bringen. Taktik macht dementsprechend einen großen Teil des Spiels aus. Damit die Spieler während Spiels nicht auf dem gesamten Gelände nacheinander Ausschau halten müssen, verkleinert sich die Spielfläche nach und nach. Diese immer kleiner werdende Zone gibt den Spielbereich an. Befindet man sich außerhalb dieser Zone, verliert die Spielfigur kontinuierlich Lebenspunkte. Wer alle seine Lebenspunkte verloren hat, scheidet aus. Gewonnen hat der Spieler, der als letztes übrig bleibt, vergleichbar mit Katniss Everdeen in Tribute von Panem.

Weshalb Fortnite?
Über 200 Millionen Spieler weltweit machen Fortnite zum erfolgreichsten Onlinespiel der letzten Jahre. Doch was macht Fortnite so besonders, aus welchem Grund spielen gerade Jugendliche diese Version von Battle Royale so gerne? Immerhin gibt es auch andere Ableger, wie beispielsweise Playerunknown's Battlegrounds, Realm Royal und auch die zuletzt erschienenen Titel Tetris 99 und Apex Legends. Hierfür gibt es verschiedene Gründe. Zum einen steht das Spiel kostenlos zum Download verfügbar. Außerdem bietet es eine für das Genre eher ungewöhnliche Comicgrafik. Den meisten Schülern sollte das Bauen außerdem noch von Minecraft her ein Begriff sein. Fortnite vereint mehrere beliebte Spielaspekte: bauen und schießen. Das gefällt vielen Jugendlichen. Zum anderen ist das Spiel nicht nur am Computer, sondern auch auf Playstation, Xbox und sogar auf dem Smartphone spielbar. Ebenfalls beliebt sind die sogenannten Fortnite Tänze. Die Tänze wurden von Epic Games aus bekannten Filmen oder anderen Medien übernommen und können im Spiel  per Tastendruck ausgeführt werden. Diese Tänze haben ihren Weg in das echte Leben gefunden. Der wohl berühmteste Tanz, den man auf vielen Schulhöfen sehen kann, ist der sogenannte Floss-Dance, welcher von dem Internetstar "Backpack Kid" erfunden und in das Spiel übernommen wurde.

Lehrer spielt Fortnite und wird gefeuert
In den USA bot ein Lehrer seiner Klasse an, mit ihnen Fortnite zu spielen, wenn sie ihre Noten verbessern würden. Einige seiner Schüler nahmen dieses Angebot dankend an und nachdem sie in der nächsten Klassenarbeit besser als zuvor abgeschnitten hatten, durften sie tatsächlich mit ihrem Lehrer gemeinsam spielen. Als ein Vater davon erfuhr, beschwerte er sich beim Rektor. Die Beschwerde erreichte sogar das US-Bildungsministerium, welches den Lehrer erst freistellte und dann sogar endgültig kündigte, da „Fortnite kein geeignetes Mittel [sei], um Schüler[Innen] zu guten schulischen Leistungen anzuspornen“, sei. In Deutschland gibt es zwar noch kein vergleichbares Urteil, trotzdem sollte der Umgang mit Computerspielen wie Fortnite  als Lehrkraft mit Bedacht gewählt werden!