Digitale Welt

„Die einzige Frage ist doch, checkst du dein Smartphone bevor oder während du morgens pinkeln gehst?“

Eine Rezension der Netflix- Doku: „Das Dilemma der sozialen Medien“

Kaum eine andere Errungenschaft der modernen Technologie prägt unser heutiges Leben so wie die sozialen Netzwerke. Benachrichtigungen von Facebook, Instagram, Snapchat usw. ploppen teilweise im Minutent-Takt auf unserem Handybildschirm auf und kämpfen darum, unsere Aufmerksamkeit aufzusaugen.

Die 90-minütige Netflix- Doku „Das Dilemma der sozialen Medien“ aus dem Jahr 2020 beschäftigt sich mit dem Einfluss der sozialen Netzwerke auf uns, unser Denken und die gesellschaftlichen Prozesse und teilt einen kritischen Blick auf die sozialen Plattformen.

Wie sehr die sozialen Medien einen Menschen zur Abhängigkeit verleiten können, wird innerhalb der Doku in einer fiktionalen Parallelerzählung über das Leben eines amerikanischen Teenagers veranschaulicht. Immer wieder gerät dieser selbst, aber auch seine Familie in Konflikte, da die sozialen Medien alltägliche Entscheidungen und Emotionen beeinflussen, manipulieren und kontrollieren. Untermauert werden die fiktiven Situationen durch Interviews von ehemaligen Geschäftsführern und Verantwortlichen der großen sozialen Plattformen Facebook, Twitter, Instagram & Co.O. Diese haben durch ihre jahrelange Arbeit tiefgreifende Einblick in die Ziele, Strategien und Methoden der Social-Media-Plattformen gewonnen und blicken besorgt auf ihr eigenes Tun.

Welche Gefahren und Risiken soziale Plattformen bergen, stellt die Netflix-Doku eindrucksvoll und nachvollziehbar dar. „Das Dilemma mit den sozialen Medien“ kann vielen Menschen als Augenöffner für ihren eigenen Umgang mit den sozialen Netzwerken dienen. So wird nicht nur darauf eingegangen, welche Folgen der Like-Button, Bearbeitungsfilter und Schönheitsideale auf unsere psychische Gesundheit haben, sondern auch, wie der durch unser Konsumverhalten generierte Algorithmus zu einer Verengung unseres jeweiligen Blickwinkels führt und Verschwörungstheorien ihre Kreise finden. Die Folgen: Isolation, Polarisierung, Radikalisierung, Hass und Bedrohung der Demokratie.

Wie die Doku zeigt: Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, sollte sich den Gefahren bewusst sein und seinen Umgang hinterfragen können. Doch so einfach wie es klingt, ist es anscheinend nicht. Selbst die interviewten, ehemaligen Verantwortlichen der Konzerne berichten, wie sie auf die Tricks reinfallen, die sie doch selbst mitentwickelt haben. Haben wir den Kampf gegen die künstliche Intelligenz also bereits verloren, bevor viele überhaupt gemerkt haben, dass er begonnen hat?

Mit der Doku „Das Dilemma der sozialen Medien“ hat der Streaming-Dienst Netflix einen Film auf die Bildschirme gebracht, der einen interessanten Blick hinter die Kulissen der sozialen Netzwerke und unseres digitalen Konsums gibt. Jeder, der auf Facebook, Twitter, Instagram & Co. unterwegs ist, sollte sich den Gefahren, Risiken und Hintergründen bewusst sein. Für all diese Nutzer der sozialen Netzwerke empfiehlt es sich, ob nun zur eigenen Weiterbildung, Bewusstmachung oder als Aufklärungshilfe, „Das Dilemma der sozialen Medien“ anzusehen, um reflektiert die soziale Medien zu nutzen und dem Marionettenspiel der künstlichen Intelligenz entgegentreten zu können.

 

„Das Dilemma der sozialen Medien“ 2020 (im Original: „The social dilemma“).

Drehbuch von Jeff Orlowski, Davis Coombe und Vickie Curtis und unter Regie von Jeff Orlowski. Anzuschauen unter Netflix.