Campusleben

Immer nur Mensa? - Drei abwechslungsreiche Alternativen

Günstige Preise und ein täglich wechselndes Angebot, das sind die Vorzüge der Mensa. Doch was, wenn die Pause einmal lang und der Lernstoff gering ist? Gibt es in Hochschulnähe für Studierende adäquate Ausweichmöglichkeiten oder gar einmalige Angebote? Natürlich! Es muss ja nicht gleich eine sündhaft teure Trüffelpizza sein. Ich habe mir drei Lokalitäten genauer angesehen…

Blauer Engel Akademiehof 10, 71638 Ludwigsburg

Der Klassiker bei den Studierenden. Ob PH, FH oder Filmakademie, zur Mittagszeit wird der Blaue Engel zur zweiten Mensa. Hauptgründe sind die zentrale Lage in Bahnhofsnähe und die Angebotsvielfalt. Ob Pizza, Pasta, Burger oder internationale Küche, das Mittagsangebot bietet für jeden etwas. Vegane Gerichte sind klar gekennzeichnet. Ein Großteil der Mittagsküche ist schon für sechs bis neun Euro aufgeführt. Nur selten wird die magische Zehn-Euro-Grenze überschritten. Das Ambiente ist ansprechend, im Sommer lässt es sich bei erhöhten Temperaturen im schattigen Außenbereich aushalten.
Nicht unerwähnt sollten die großzügigen Öffnungszeiten bleiben. Ob verspätetes Frühstück, Mittagessen, Dinner oder etwas später ein paar Cocktails, für alles hat der Blaue Engel täglich geöffnet. Abends ist er jedoch selbst werktags oft überfüllt.

Brauerei zum Rossknecht Ludwigsburg Reithausplatz 21, 71634 Ludwigsburg

Eine besondere Alternative. Früher konkurrenzlos, heute aufgrund der Lage in direkter Nachbarschaft mit dem Marstall schon fast ein Geheimtipp. Wenn einem nach dem Einkauf im Marstall der Trubel zu viel wird, kann man hier trotz rennender Zeit noch in Ruhe sein Mittagessen einnehmen, bevor die nächste Vorlesung beginnt. Die Küche beschränkt sich fast ausschließlich auf schwäbische Gerichte, hier wird allerdings eine große Auswahl angeboten. Verschiedene Spätzle- und Schnitzelgerichte werden ebenso wie gemischte Pfännle schnell zubereitet und freundlich serviert. Preislich liegen die verschiedenen Speisen im 10- und 15-Euro-Bereich, es gibt aber auch Angebote für über 20 Euro. Für Studierende lohnt sich aber besonders der Blick auf die wöchentlich angebotene Tageskarte. Hier kann man schon für 7,90 Euro seinen Hunger stillen. Das Ambiente ist für eine Braustube klassisch. Einige Tische bieten einen freien Blick auf die Braukessel. Das ist hier auch die Besonderheit. Schon lange vor dem Craft-Beer-Hype wurde im Rossknecht bereits selbst gebraut. Die verschiedenen Braukessel ermöglichen es, dass stets drei verschiedene Sorten Bier angeboten werden können. Typischerweise sind dies Urhell, Weizen und ein Saisonbier. Das Bier kann auch mit nach Hause genommen werden.
Im Sommer wird der Außenbereich vor dem Marstall bestuhlt, allerdings gibt es nicht immer einen Schattenplatz, weshalb es bei großer Hitze sehr schnell ungemütlich werden kann.    
Außerdem gibt es zwar ein paar vegetarische Gerichte, vollwertige vegane Alternativen sucht man jedoch auf der Speisekarte vergeblich.
Der Rossknecht hat täglich geöffnet und durchgehend warme Küche.

V-Bandits Kaffeeberg 3, 71634 Ludwigsburg

Bis jetzt (noch) alternativlos in Ludwigsburg. V-Bandits ist das erste rein vegane Restaurant in Ludwigsburg. Das bedeutet, dass sowohl in Speisen, als auch in Getränken keinerlei Bestandteile tierischen Ursprungs enthalten sind. Dieses Alleinstellungsmerkmal geht leider auch mit einem etwas höheren Preis einher. So liegen die meisten Hauptgerichte bei 14 bis 16 Euro, ein Burger aus Süßkartoffeln und Kidneybohnen ist immerhin schon für 7,80 Euro zu haben.
Eigentlich ist V-Bandits keine wirkliche Mensaalternative. Bis jetzt öffnet das Restaurant werktags erst um 17 Uhr. Die Nähe zum Blühenden Barock ist da nur ein schwacher Trost. Allerdings scheinen die Öffnungszeiten noch nicht wirklich festzustehen. So wurde erst der sonntägliche Betrieb geändert. Neben einem Brunch am Monatsanfang, kann nun auch sonntags à la carte bestellt werden.

Während der Blaue Engel und die Brauerei zum Rossknecht also eine echte Alternative zur Mensa darstellen, ist eine Empfehlung von V-Bandits noch nicht möglich. Aufgrund der Unbekanntheit und des einmaligen Angebots ist es dennoch wichtig, über diese neue Gaststätte zu informieren.